Hauptgerichte · Kindgerecht

Kid Approved: Verstecksoße mit Gemüse

Mein Sohn ist mit seinen vier Jahren jetzt in einem Alter, in dem Gemüse mit äußerster Wachsamkeit inspiziert und auf mögliche grüne Anteile geprüft wird. Sollte ein grünlich schimmerndes Objekt seinen Weg über die Retina in das Gehirn des großen Kleinkindes finden, wird die Mahlzeit bestenfalls mit verächtlichen Blicken bedacht und schlimmstenfalls mit illustren Geräuschen wie Uärgs oder IHGITT! gekrönt. Bis sie drei sind, sind Kinder ja noch so schön naiv und essen so ziemlich alles. Adé schöne Zeit! Hallo schwierige Gemüse-Zeit!

Was auch bei Kindern wirklich immer funktioniert: Nudeln. Am besten pur. Keine Soße, vielleicht ein paar Krümel Parmesan. Da allerdings der gesundheitliche Mehrwert so einer Nudel relativ schnell erschöpft ist, gilt es kreativ zu werden in Sachen Gemüseschmuggelei.

Heute kreierte ich eine Nudelsoße, die zum einen sehr mild war – was bei meinem Sohn besonders angesagt ist  – und zum anderen untergeschmuggeltes Gemüse enthielt – was bei mir besonders angesagt ist. Auch wenn es nicht zum verbloggen gedacht war: Die Soße wurde so unbeschreiblich lecker, dass ich sie dringend aufschreiben muss, um es nie wieder zu vergessen. Sie schmeckte wirklich allen und die riesige Portion, die eigentlich für zwei Tage gedacht war, war dann zum Abendessen endgültig verschwunden. Definitiv nicht nur für Kinder lecker! Allein beim Gedanken, nomnom…. Da sie nicht zum verbloggen gedacht war, ist das Foto auch dementsprechend einfach nur soßig unästhetisch. Man möge mir verzeihen.

 

Verstecksoße mit Gemüse 

Für 3 hungrige Esser und 400g Penne oder andere Nudeln nach Wahl.

Zutaten:

  • 4 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel fein gehackt
  • 2 kleine Knoblauchzehen fein gehackt
  • 500 g passierte Tomaten
  • 1 große Karotte, gewaschen, geschält und in dünne Streifen geschnitten
  • 1/2 Zucchini, gewaschen und in dünne Streifen geschnitten
  • 200 g Frischkäse
  • 1 EL Majoran
  • 1 TL Kräuter (ich nahm Kräuter der Provence, italienische Mischung wäre auch lecker)
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung:

1. Olivenöl und Butter in der Pfanne erhitzen und die Karotte darin bei mittlerer Temperatur anbraten. Sobald die Karotten Farbe bekommen haben den Zucker drüber streuen, einmal kurz umrühren und dann karamellisieren lassen. Das bedeutet: nicht mehr rühren, bis es leicht süßlich riecht (Ca. 2 Minuten). Zucchini hineingeben. Kurz mit anbraten. Knoblauch und Zwiebel hinzufügen und glasig braten. Dann großzügig salzen, etwas pfeffern, Majoran und Kräuter hinzugeben (sofern sie getrocknet sind, dann müssen sie mitköcheln. Bei frischen Kräutern erst kurz vor Schluss, es sei denn es ist Rosmarin).

2. Passierte Tomaten hinzufügen und bei leichter Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Die Hitze reduzieren und dann den Frischkäse hinzugeben. Nicht mehr aufkochen lassen, sonst gerinnt die Soße. Leicht erhitzen und abschmecken. Bei Bedarf nachsalzen, das Gemüse und die Tomaten benötigen viel Salz. Wem die Soße zu fest ist, der kann noch ein paar EL vom Nudelwasser hinzugeben oder Schlückchen Sahne hinzufügen. Für uns war die eher feste Konsistenz genau richtig.

3. Nudeln in der Zwischenzeit kochen und Soße mit Parmesan servieren. Kritische Esser mit: „Die Karotten sind sogar karamellisiert und sehr süß!“ zum Raussuchen und genüsslichen Verschlingens des Gemüses überzeugen.

Guten Appetit! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s